Hallo!

Hallo, hier ist Jochen.

 

Heute starte ich einen Blog. Ich bin aufgeregt. 

Zum einen, weil ich nicht zu der Generation gehöre, die mit Computern aufgewachsen ist, zum anderen, weil ich nicht weiß, ob ich mich tatsächlich daran gewöhnen kann, über mich und meine Arbeit, meine Gedanken, meine Intention zu schreiben... Buchstaben in diese Blase zu pusten, die dann fremde Menschen lesen werden. 

Das ist neu für mich. Aber ich will natürlich auch bemerkt werden mit dem was ich schaffe, was ich male, was ich baue.

Und ich will mich noch mehr freuen über Leute, die meine Arbeiten so gut finden, daß sie anderen davon erzählen oder gar selbst Kunst aus meinem kleinen Atelier mit nach Hause nehmen, um sich daran zu erfreuen.

Ich möchte euch also auf diesem Weg ein bißchen mehr teilhaben lassen am Prozess, an Experimenten, an spontanen und wieder verworfenen Ideen, an einem Teil meines Lebens sozusagen. An meiner „kleinen Freiheit“, die ich vor fast dreizehn Jahren zusammen mit meiner fabelhaften Frau aus der Taufe gehoben habe.

Mal sehen, ob ich es packe - bzw. ob es mich packt und ich am Ball bleiben werde.

Vorgenommen habe ich es mir jedenfalls. 

 

Bis zum nächsten Mal!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0